Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail

Startseite FSU

Überblicksmodul


 

Wahlpflichtmodul "Überblick über die germanistische Sprachwissenschaft" B-GSW-00

! Dieses Seminar ist kein Pflichtmodul - Sie müssen es nicht belegen. Es ist auch keine Kurz-Zusammenfassung der linguistischen Pflichtmodule und kein Tutorium hierfür. Es ist zum Weiterdenken: Was verbindet die verschiedenen linguistischen Teildisziplinen, die Sie in den Pflichtmodulen kennen gelernt haben oder noch kennen lernen werden, was unterscheidet sie? Allen gemeinsam ist der Versuch, Sprache als kreative Kombination abgrenzbarer Einheiten zu beschreiben - was einfach erscheint, wenn diese Einheiten Laute oder Wörter sind, und schwer, wenn es um Bedeutung und Sinn geht. Unterschiedlich sind die Methoden, die von introspektiver Logik bis zur Hirntomografie reichen können. Welche Methode braucht man für welche Fragestellung? Ziel des Seminars: Sie gehen methodenbewusster, reflektierter, sensibler und kritischer mit Wissenschaft um - nicht nur mit Linguistik. 


Programm u. Material zu "Überblick über die Germanistische Sprachwissenschaft" im SS19


Offizielle Modulbeschreibung:

Das Modul gibt methodologische und wissenschaftstheoretische Hintergründe zu den Pflicht- und übrigen Wahlpflichtmodulen der Germanistischen Sprachwissenschaft, die den Studierenden ein Bewusstsein für die unterschiedlichen Ziele und Methoden der linguistischen Teildisziplinen ermöglichen. Dabei werden folgende Themenbereiche behandelt:

1) Der modulare Charakter menschlicher Sprache; unbegrenzter Output mit begrenztem Zeicheninventar durch Kombinatorik auf mehreren Ebenen als Charakteristikum menschlicher Sprache.

2) Daraus resultierend: Linguistische Beschreibungsebenen und -einheiten

3) Erkenntnisinteressen linguistischer Teildisziplinen; deskriptiver vs. präskriptiver Anspruch und Adäquatheitsebenen; formale, kognitive, funktionale und anwendungsorientierte Ansätze; diachrone vs. synchrone Sprachwissenschaft.

4) Daraus resultierend: Linguistische Methoden: formal-analytische, introspektive, empirische

5) Die Relevanz linguistischer Teildisziplinen für Studium und Beruf.

Lernziele: Die Studierenden sind in der Lage, die Inhalte der linguistischen Einführungsmodule in den Gesamtzusammenhang des Faches einzuordnen, und haben Kenntnisse der Ziele und Methoden der verschiedenen linguistischen Teildisziplinen.